Emotional Release Practice


ist ein Begriff, den ich geprägt habe, um meine Arbeit in drei Worten zu umschreiben.

Es geht, gleich mit welchem Werkzeug ich arbeite, um die Lösung emotionaler Blockaden, und das lässt sich im deutschen leider nicht gut ausdrücken - jedenfalls bin ich noch auf der Suche...

Also bleibt der englische Begriff als Arbeitstitel bestehen. Emotional Release Practice umfasst Klopf-Akupressur, KELK-Therapie, kinesiologische Herangehensweisen, Elemente aus Verhaltens- und Gestalttherapie und auch weitere Werkzeuge aus der Energiepsychologie, verbunden mit einfühlsamem therapeutischen und/oder Coaching-Gespräch.

Dies ist der schnellste Weg, um auch die emotionale Seite einer Erkrankheit anzuschauen und die dahinterliegenden Themen effizient und sanft aufzulösen.